Druck-Zugkabel

Unsere Kabelserien werden in fünf Größen angeboten. Im Standard sind drei Endteilkonfigurationen ausgelegt. Es lassen sich sechs verschiedene Hübe mit drei verschiedenen Dichtungen kombinieren. Zahlreiche weitere Möglichkeiten der Konfiguration und Variation im Aufbau der Kabel zur anwenderoptimierten Lösung sind möglich.

Was sind Druck-Zugkabel und Zug-Kabel (Bowdenzüge)?

Druck-Zug-Kabel dienen zur mechanischen Übertragung von Kräften. Im Gegensatz zu Zugkabeln, welche auch als Bowdenzüge bezeichnet werden, kann man mit Druck-Zug-Kabeln neben Zugkräften auch Druckkräfte übertragen. Der Vorteil gegenüber anderen mechanischen Lösungen, wie beispielsweise Gestänge, ist die gute Verlegbarkeit, als auch die Wartungsfreundlichkeit. Gestänge-Lösungen müssen turnusmäßig geschmiert und vor Wasser sowie anderen Umwelteinflüssen geschützt und entsprechend gewartet werden. RCS Druck-Zug-Kabel sind von Haus aus Spritzwasser geschützt und für den ausgelegten Lebenszyklus entsprechend geschmiert. Somit sind sie für die Einsatzzeit wartungsfrei. Die beschleunigten Massen sind deutlich kleiner, die Übertragung von Vibrationen wird durch das Konstruktionsprinzip weitestgehend verhindert. Als einziger Nachteil ist zu nennen, dass die übertragbaren Druckkräfte mit zunehmender Hubkennziffer (zunehmender Hub) abnehmen. Auf die übertragbaren Zugkräfte hat ein größerer Hub (die Hubkennziffer) keinen Einfluss. Wenn man diese technische Information bei der Auslegung und Konstruktion entsprechend berücksichtigt, kann man diesen Nachteil weitestgehend kompensieren. Unter Verwendung weiterer Komponenten in der Konstruktion lässt sich das Phänomen komplett umgehen.

Gegenüber elektrischen Antrieben hat die mechanische Kraftübertragung per Druck-Zug-Kabel den Vorteil, dass sie bei rein mechanischer Betätigung ohne elektrische Verbraucher auskommt. Daher werden oft Sicherheitssysteme mit Druck-Zug-Kabeln oder Zugkabeln (Bowdenzügen) ausgelegt.

In Anwendungen, in denen beschleunigte Massen und deren Verzögerung eine technische Herausforderung darstellen können die Druck-Zug-Kabel oder Zugkabel die Kraft mit deutlich weniger Masse an die zu betätigende Stelle leiten. Die Krafterzeuger (Motoren) können an unkritischer Stelle angebracht werden. Hier haben die Druck-Zug-Kabel aufgrund ihrer mechanischen Elemente jedoch auch technische Grenzen, beispielsweise bei sehr kurzen Ansprechzeiten wie in Einspritzsystemen. Zudem ist mit entsprechender Sorgfaltbei der Auslegeng hochfrequenter Anwendungen vorzugehen. An dieser Stelle bringen wir gern unsere Erfahrung bei der Auslegung der Komponenten ein.

Im Vergleich zu Hydraulik und Pneumatik haben Druck-Zug-Kabel den Vorteil, dass sie bei rein mechanischer Betätigung und Auslegung kein separates Aggregat benötigen. In cleverer Kombination mit Hydraulik und Pneumatik kann das Aggregat oder die Zylinder und/ oder Motoren die Kraft erzeugen, das Druck-Zug-Kabel überträgt die Kraft an kritische Stellen (beispielsweise Stellen an denen Null-Leckage gefordert ist) und ist dabei ähnlich flexibel zu verlegen wie Schläuche und Rohre. Auch der umgekehrte Fall ist mit unseren Produkten lösbar, wenn Sie die Kraft mechanisch einleiten und die Steuerung eines Druckspeichers oder eines Aggregats mechanisch lösen möchten.

  • Sie wollen Kräfte wartungsfrei zwischen örtlich getrennten Modulen übertragen?
  • Sie wollen die direkte Verbindung von Eingabe- und Ausgabekraft durch ein flexibles System „trennen”?
  • Sie wollen die Investition in fluidtechnische Aggregate und/oder die Wartung im Betrieb solcher Aggregate vermeiden?
  • Sie wollen Kräfte in kritischer Umgebung (explosionsgefährdet, ökologisch sensibel, magnetfeldsensibel, etc.) übertragen?


Wir haben die Lösung!

Wir haben aus unserer mehr als 30 jährigen Erfahrung in unterschiedlichen Anwendungen und Branchen ein breites Produkt- und Umsetzungs-Knowhow aufgebaut. Zudem sammeln wir ständig neue Erfahrungen in neuen Anwendungen. Wir beraten Sie gern. Sprechen Sie uns an.